PolenWer gegen Flüchtlinge hetzt, verliert sein Priesteramt

Polnische Geistliche dürfen nicht Stimmung gegen Flüchtlinge machen. Das hat der Primas der dortigen katholischen Kirche, Erzbischof Wojciech Polak von Gnesen, seinen Geistlichen eingeschärft. „Jeder Priester, der in Gnesen zu einer Anti-Flüchtlings-Demonstration geht, wird suspendiert“, drohte Polak den Seelsorgern an. Das Evangelium verpflichte dazu, Menschen in Not zu helfen, zum Beispiel auch Flüchtlinge aufzunehmen. „Es geht nicht darum, die Grenzen ohne jede Kontrolle zu öffnen, aber es ist klug, denen zu helfen, die wir unterstützen können und sollen.“

Polens nationalkonservative Regierung sowie die Mehrheit der Bevölkerung lehnen die Aufnahme von insbesondere muslimischen Flüchtlingen ab. Das wird mit Sicherheitsbedenken begründet, aber auch damit, dass ansonsten womöglich eine Unterwanderung der polnischen Kultur durch Islamisierung drohe.

Anzeige
Anzeige: Eberhard Schockenhoff - Die Kunst zu lieben

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CIG-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.