Der Iran ist ein Land im WandelReligionsfreiheit muss wachsen

Zuletzt entwickelte sich der Iran für westliche Regierungen zu einem wichtigeren Gesprächspartner. Das schiitisch geprägte Land im Wandel wird als Partner gesucht, um den Einfluss des wahhabitisch ausgerichteten Saudi Arabien zu begrenzen. Die Religionsfreiheit in dem sich ausdrücklich als Islamische Republik verstehenden Iran ist allerdings eine äußerst fragile Größe.

Religionsfreiheit im Iran - eine fragile Größe
Das Vertrauen in den Iran hat zugenommen. Nach Beginn von Hassan Rohanis Regierungszeit konnten Vereinte Nationen, USA und Europäische Gemeinschaft erfolgreiche Verhandlungen führen. Doch es gibt weiterhin Spannungen.© KNA-Bild

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Abo

2 Hefte digital + 2 Hefte 0,00 €
danach 93,80 € für 7 Ausgaben pro Halbjahr + Digitalzugang
inkl. MwSt., zzgl. 7,00 € Versand (D)

Sie haben ein Digital- oder Kombi-Abonnement? Anmelden