Katholiken und Protestanten im Prozess der Deutschen Wiedervereinigung 1989/90Waren die Katholiken eine schweigende Kirche?

Bereits nach der Wiedervereinigung wurde über die Rolle der katholischen Kirche in der DDR und bei der „Wende“ diskutiert. Dabei blieben manche wissenschaftlichen Erkenntnisse unbeachtet. Hat allein die evangelische Kirche Widerstand geleistet? Wird der Vorwurf, die katholische Kirche habe zu lange geschwiegen, den damaligen geschichtlichen Bedingungen gerecht?

Mauerfall 1989 vor dem Brandenburger Tor
„Zögern und Zaudern sind jetzt falsch, die Wahrheit muss an den Tag. Das Volk kommt nicht als Bittsteller, es will sein Recht.“ So der Dresdner Bischof Joachim Reinelt drei Wochen vor dem Mauerfall.© KNA-Bild

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Abo

2 Hefte digital + 2 Hefte 0,00 €
danach 93,80 € für 7 Ausgaben pro Halbjahr + Digitalzugang
inkl. MwSt., zzgl. 7,00 € Versand (D)

Sie haben ein Digital- oder Kombi-Abonnement? Anmelden