Die Theologie sollte mehr Wissenschaftskommunikation betreibenReligion in der Öffentlichkeit

Auch in einer pluralisierten Gesellschaft ist die zivilgesellschaftliche Bedeutung der Theologien nicht zu unterschätzen. Trotz starkem Wandel der Religionslandschaft und angesichts einer zurückgehenden Kirchenbindung ist das gesellschaftliche Bedürfnis nach fundierten Informationen über Religionen groß und ein Interesse an theologisch begründeten Grundhaltungen erkennbar. Zur Vermittlung dieser theologischen Expertise sollte mehr Wissenschaftskommunikation, auch aus interdisziplinärer Perspektive, betrieben werden. So lassen sich gesellschaftliche Debatten mitgestalten.

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Abo

2 Hefte digital + 2 Hefte 0,00 €
danach 93,80 € für 7 Ausgaben pro Halbjahr + Digitalzugang
inkl. MwSt., zzgl. 7,00 € Versand (D)

Sie haben ein Digital- oder Kombi-Abonnement? Anmelden