Münchener MosesbrunnenEin Wasserspender, kein Führer

Kunst im öffentlichen Raum muss viel aushalten, auch dass sie nach einigen Jahren nicht mehr gesehen wird. Trotzdem: „Denk mal“ lässt sich auch als Imperativ verstehen – vor allem wenn es sich um eine Hauptgestalt der Religionsgeschichte handelt. Der Mosesbrunnen im Innenhof des Justizgebäudes an der Pacellistraße in München war eine der repräsentativen Kunstaufgaben der Nachkriegszeit in München.

© Foto: Anton Brandl

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Abo

4 Hefte + 4 Hefte digital 0,00 €
danach 56,80 € für 26 Ausgaben pro Halbjahr + Digitalzugang
inkl. MwSt., zzgl. 22,10 € Versand (D)

4 Hefte digital 0,00 €
danach 55,50 € für 26 Ausgaben pro Halbjahr im Digitalzugang
inkl. MwSt.,

Sie haben ein Abonnement? Anmelden