Pierre StutzNachtgebet

Nacht für Nacht

lernen mich anzunehmen

mit meiner Unfähigkeit loszulassen

achtsam ein- und ausatmen

als Ausdruck des Wohlwollens

Nacht für Nacht

lernen mir zärtlich zu begegnen

gegenwärtig sein im Hier und Jetzt

tief durchatmen

als Ausdruck meiner Hoffnung

Nacht für Nacht

nicht nach dem Warum fragen

sondern mich Atemzug für Atemzug

zu einem Wozu bewegen lassen

als Ausdruck meines Vertrauens

Pierre Stutz in: „Atempausen für die Seele“ (Verlag Herder, Freiburg 2020)

Anzeige
Anzeige: Eberhard Schockenhoff - Die Kunst zu lieben

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CIG-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.