AsylpolitikHandy statt Ausweis

Weil mehr als die Hälfte der Asylsuchenden keine Ausweispapiere mit sich führen, muss das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge vermehrt auf andere Verfahren zurückgreifen, um die Identität der Geflüchteten festzustellen. Hier könne der Inhalt ihrer Handys hilfreich sein, erklärte Amtschef Hans-Eckhard Sommer. Dabei sei es wichtig, „möglichst früh nach Ankunft der Asylbewerber deren Handys auszulesen. Nach einigen Tagen Aufenthalt bekommen wir oft nicht mehr die mitgebrachten Geräte vorgelegt.“

Anzeige
Anzeige: Eberhard Schockenhoff - Die Kunst zu lieben

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CIG-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.