KriegsdienstverweigerungTeures Gewissen

In vielen Ländern werden Menschen, die aus Gewissensgründen den Kriegsdienst verweigern wollen, weiterhin diskriminiert oder unter Druck gesetzt. Darauf hat Friedhelm Schneider, Präsident des Europäischen Büros für Kriegsdienstverweigerer, hingewiesen. Das gelte etwa in der Ukraine und Russland, aber auch in Griechenland. Auf Berufssoldaten, die als Kriegsdienstverweigerer anerkannt werden, kämen „regelmäßig besondere finanzielle Probleme“ zu. So müssen sie etwa ihre Ausbildungskosten zurückerstatten.

Anzeige
Anzeige: Greshake

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CIG-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.