Restauriert: Kairos christliche Katakomben

In Kairo ist die Sankt Phanourios-Kapelle in den Sankt-Georgs-Katakomben nach umfangreichen Restaurationsarbeiten wieder zugänglich. Der griechisch-orthodoxe Patriarch von Alexandrien und ganz Afrika, Theodoros II., hat mit einer liturgischen Feier dieses frühchristliche Heiligtum im Zentrum der ägyptischen Hauptstadt neu eingeweiht. Die Katakomben erinnern an frühkirchliche Christenverfolgungen auch in dieser nordafrikanischen Gegend.

Über den Katakomben steht die Rundkirche des Sankt-Georgs-Klosters. Dort wird gemäß alter Tradition die zeitweilige Heimstätte der Heiligen Familie bei ihrer legendarischen Flucht nach Ägypten verehrt. Zugleich handelt es sich um die Stätte des Martyriums des heiligen Georg. Die Rundkirche des Klosters war mit staatlicher Unterstützung, für die der Patriarch Staatspräsident Abdel Fattah al-Sisi dankte, ebenfalls restauriert und bereits vor fünf Jahren wiedereröffnet worden. Das Gotteshaus, die einzige Rundkirche Ägyptens, stammt vermutlich aus dem zehnten Jahrhundert. Für den Bau wurden Strukturen eines römischen Festungsturms genutzt.

Anzeige: Gottes starke Töchter. Frauen und Ämter im Katholizismus weltweit. Hg: Julia Knop

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CiG-Newsletter abonnieren und willige in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zweck des E-Mail-Marketings durch den Verlag Herder ein. Den Newsletter oder die E-Mail-Werbung kann ich jederzeit abbestellen.
Ich bin einverstanden, dass mein personenbezogenes Nutzungsverhalten in Newsletter und E-Mail-Werbung erfasst und ausgewertet wird, um die Inhalte besser auf meine Interessen auszurichten. Über einen Link in Newsletter oder E-Mail kann ich diese Funktion jederzeit ausschalten. Weiterführende Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.