Pastorales Planen: als ob es Gott nicht gäbe

„Oft reden wir von der Kirche wie von einem Konzern.“ Das bedauerte der Feldkircher Bischof Benno Elbs bei der Versammlung der österreichischen Bischofskonferenz in Mariazell. Kirche werde jedoch dort wesentlich, „wo der Einzelne eine persönliche Glaubenserfahrung macht und die Anziehung Jesu spürt“. Das kirchliche Tun und pastorale Planen erwecke oft den Eindruck: „Wir leugnen Gott zwar nicht, aber wir rechnen auch nicht ernsthaft mit seinem Dasein in unserer Geschichte.“

Als neuer Vorsitzender der Bischofskonferenz wurde der Salzburger Erzbischof Franz Lackner gewählt. Er folgt dem Wiener Kardinal Christoph Schönborn nach, der sich nach 22 Jahren an der Spitze des Gremiums aus Altersgründen von diesem Amt verabschiedet hat.

Anzeige
Anzeige: Eberhard Schockenhoff - Die Kunst zu lieben

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CIG-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.