Goodwill ZwelithiniSechs Frauen und sieben Paläste für den König

Sieben Paläste und sechs Ehefrauen finanziert die südafrikanische Regierung dem König des Zulu-Volks, Goodwill Zwelithini. Das Erzbistum Durban findet es „erschreckend, dass die Regierung die Gier des Königs“ über die Grundbedürfnisse verarmter Bürger stelle, während „die Menschen keine angemessenen Häuser, kein frisches Wasser und keine Toiletten“ haben. Laut Regierung sind die hohen Ausgaben gerechtfertigt, weil Zwelithini ein „Symbol für Einigkeit und Wächter über die Zulu-Kultur“ sei.

Anzeige: Warum ich an Gott glaube. Von Gerhard Lohfink

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CiG-Newsletter abonnieren und willige in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zweck des E-Mail-Marketings durch den Verlag Herder ein. Den Newsletter oder die E-Mail-Werbung kann ich jederzeit abbestellen.
Ich bin einverstanden, dass mein personenbezogenes Nutzungsverhalten in Newsletter und E-Mail-Werbung erfasst und ausgewertet wird, um die Inhalte besser auf meine Interessen auszurichten. Über einen Link in Newsletter oder E-Mail kann ich diese Funktion jederzeit ausschalten. Weiterführende Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.