Sexuelle Vielfalt? Ramallah sagt Nein!

Eine palästinensische Initiative für die Anerkennung von Homosexuellen, Bisexuellen und Transsexuellen wollte im Westjordanland mit öffentlichen Aktivitäten für die eigenen Anliegen werben. Das ist ihr von der Autonomiebehörde in Ramallah untersagt worden. Der Sprecher der Polizei, Luay Zreikat, sagte, derartige Veranstaltungen seien „schädlich für die höheren Werte und Ideale der palästinensischen Gesellschaft“. Die Absichten der 2001 gegründeten Organisation für sexuelle Vielfalt und Gendervielfalt widersprächen den arabischen Traditionen, Bräuchen und Religionen. Die Gruppe möchte ihre Bildungsprogramme trotzdem fortsetzen.

Anzeige
Anzeige: Eberhard Schockenhoff - Die Kunst zu lieben

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CIG-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.