Anzeige: Warum ich an Gott glaube von Gerhard Lohfink
CHRIST IN DER GEGENWART 71. Jahrgang (2019) Nr. 3/2019

Über diese Ausgabe

Kommentar

  • Plus S. 29

    SprachensterbenPostbabylonisch

    Fast 7000 Sprachen werden auf der Erde gesprochen – eine beeindruckende Vielfalt des Denkens und der Kommunikation, aber allzu oft auch Anlass für Rivalität und Feindschaft. Gedanken über das Verbindende und Trennende der babylonischen Sprachenfülle.

Religiöser Leitartikel

Bildnachricht der Woche

Nachrichten

Zeitgänge

  • Plus S. 31-32

    Was ist gerecht?Zuviel – zuwenig

    Mal träumt der Mensch vom heißen Sommer – dann ist er ihm zu trocken. Mal will er ordentlich Schnee, dann ist er ihm zu gefährlich. Wir leben ständig in aufgebauschten oder tatsächlichen Extremen. Entfliehen können wir ihnen nicht. Sie können aber zu einer Schule des Lebens werden.

Zitat der Woche

Wege und Welten

Berichte

Zum inneren Leben

Geistesleben

  • Gratis S. 33

    Reformen im ChristentumLeiden an der Kirche 1989/2019

    Vor dreißig Jahren, Anfang Februar 1989, erschien in dieser Zeitschrift ein Artikel des Münchener Theologen Heinrich Fries (1911–1998): „Leiden an der Kirche“. Dieser Beitrag löste ein überwältigendes Echo aus. Ein Sonderdruck erreichte eine Auflage von mehr als 150000 Exemplaren. Fries erweiterte den Text zu einem gleichnamigen Büchlein. Erinnerung tut not in einer aktuell dramatischen Situation der Kirche wie des christlichen Glaubens.

Leben

Die Schrift

  • Plus S. 35

    Die Loblieder von Qumran (16)Geschaffen für den Zorn Gottes

    In den Lobliedern wird wiederholt festgestellt, dass Gott jeden Geist gebildet hat. „Staub“ bezeichnet den Stoff, aus dem der Mensch erschaffen ist. Parallel dazu steht, dass der Mensch Fleisch ist, nicht Geist. Als solcher ist er noch nicht einmal in der Lage, seine Schritte selbst zu bestimmen, insofern ein „verkehrter Geist“ über ihn Macht auszuüben droht.

Liturgie im Leben

Leserbriefe

Gedicht / Betrachtung

Autorinnen und Autoren

  • Fuchs, Gotthard

    Gotthard Fuchs

    Dr. phil., Priester und Publizist, Wiesbaden; Veröffentlichungen zu Theologie, Spiritualität, Religionspädagogik.

  • Röser, Johannes

    Johannes Röser

    nach Studium der Theologie in Freiburg und Tübingen Journalist, seit 1981 bei CHRIST IN DER GEGENWART, von 1995 bis 2021 Chefredakteur und seitdem Herausgeber. Johannes Röser ist Verfasser und Herausgeber zahlreicher Bücher.

  • Knop, Julia

    Julia Knop

    Julia Knop, geboren 1977, ist seit 2017 Professorin für Dogmatik an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Erfurt. Sie ist Mitglied im Zentralkomitee der Deutschen Katholiken und der Vollversammlung des Synodalen Wegs und des Synodalforums „Macht und Gewaltenteilung“.

  • Frère Richard

    Frère Richard

    Frère Richard,1959 in der Schweiz geboren, seit 1979 Mitglied der Communauté von Taizé.

  • Vorholt, Robert

    Robert Vorholt

    Professor für die Exegese des Neuen Testaments an der Universität Luzern/Schweiz, derzeit dort Dekan an der Theologischen Fakultät.

  • Langer, Stephan

    Stephan Langer

    geb. 1970, hat in Freiburg Theologie studiert. Nach Diplom und journalistischem Volontariat arbeitete er als Redakteur zunächst bei der Freiburger Bistumszeitung „Konradsblatt“. Seit 2015 ist er bei "Christ in der Gegenwart", wo er 2021 die Chefredaktion übernahm. Er lebt mit seiner Familie in Freiburg und engagiert sich im ökumenischen Kirchenzentrum Maria Magdalena.

  • Dahmen, Ulrich

    Ulrich Dahmen

    Dr. theol., Professor für Alttestamentliche Literatur und Exegese an der Universität Freiburg.