WeißrusslandMinsk bleibt Moskau treu

Nach der Gründung einer von Moskau unabhängigen, eigenständigen orthodoxen Nationalkirche in der Ukraine wird auch in Weißrussland verschiedentlich eine ähnliche Abspaltung ins Gespräch gebracht. Das hat Staatspräsident Alexander Lukaschenko bestätigt. Er halte einen solchen Schritt allerdings für „sehr dumm“ und keiner öffentlichen Diskussion würdig.

Diese offizielle Haltung des autokratischen Regimes ist verständlich, da Weißrussland und seine Führungsmacht um des puren Selbsterhalts willen stark von der Unterstützung durch Russland abhängig und nicht wie die Ukraine an einer umfassenden politischen, ökonomischen und kulturellen Unabhängigkeit interessiert sind. Minsk bleibt daher in jeder Hinsicht Moskau treu.

Anzeige
Anzeige: Eberhard Schockenhoff - Die Kunst zu lieben

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CIG-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.