Kumbh Mela: 49 Tage, 140 Millionen Pilger

Zur wahrscheinlich größten Wallfahrt der Welt, dem hinduistischen Fest Kumbh Mela in Indien, werden bis Anfang März 140 Millionen Pilger erwartet, berichtete die „Times of India“. Gläubige Hindus strömen ins nordindische Allahabad, wo die heiligen Flüsse Ganges und Yamuna mit dem mythischen Saraswati zusammenfließen. Die Wallfahrer tauchen in den heiligen Strom ein und wollen so im Wasser, das sich nach der Legende in den Honig der Unsterblichkeit verwandelt, ihre Sünden abwaschen, damit sie schneller den Kreislauf der Wiedergeburt verlassen können.

Das letzte Fest fand vor sechs Jahren statt. Wie die „Süddeutsche Zeitung“ berichtete, wächst die Hinduwallfahrt seit zwanzig Jahren besonders stark. „So groß werden die Ansammlungen, dass Forscher vor Schäden für Mensch und Natur warnen.“

Anzeige
Anzeige: Seewald Reform

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CIG-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.