Sant’EgidioSicher über den Korridor

Erneut hat die römische katholische Basisgemeinschaft Sant’Egidio syrische Kriegsflüchtlinge per Flugzeug über einen sogenannten humanitären Korridor sicher und legal vom Libanon nach Italien gebracht. Die 59 Syrer, vor allem Familien, werden von italienischen Familien und Pfarreimitgliedern aufgenommen. 2016 hatten Sant’Egidio und die evangelische Kirche in Absprache mit der Regierung die Möglichkeit eines solchen Korridors für besonders Bedürftige vereinbart. Seitdem kamen 2000 Kriegsflüchtlinge, viele von ihnen in sehr großer Not beziehungsweise schwer krank, nach Italien. Dort werden sie von Einheimischen versorgt und betreut. Dem italienischen Vorbild haben sich bisher Frankreich, Belgien und Andorra angeschlossen.

Anzeige: Gottes starke Töchter. Frauen und Ämter im Katholizismus weltweit. Hg: Julia Knop

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CiG-Newsletter abonnieren und willige in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zweck des E-Mail-Marketings durch den Verlag Herder ein. Den Newsletter oder die E-Mail-Werbung kann ich jederzeit abbestellen.
Ich bin einverstanden, dass mein personenbezogenes Nutzungsverhalten in Newsletter und E-Mail-Werbung erfasst und ausgewertet wird, um die Inhalte besser auf meine Interessen auszurichten. Über einen Link in Newsletter oder E-Mail kann ich diese Funktion jederzeit ausschalten. Weiterführende Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.