LandwirtschaftAfrikas junge Farmer

Wo jeder nur für sich selbst anbaut, mehr schlecht als recht, mit wenig Ertrag, gelten Bauern gesellschaftlich wenig. Immer mehr junge Leute in Afrika wollen das jetzt ändern. Ihre Initiativen sind Hoffnungszeichen von einem Kontinent, der allzu oft eher schlechte Nachrichten aussendet.

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Abo

4 Hefte + 4 Hefte digital 0,00 €
danach 59,20 € für 26 Ausgaben pro Halbjahr + Digitalzugang
inkl. MwSt., zzgl. 20,80 € Versand (D)

Sie haben ein Digital- oder Kombi-Abonnement? Anmelden