Die Stimme der Erde

O Gott, vermehre in uns das Gemeinschaftsgefühl zu allen Lebewesen, unseren jüngeren Geschwistern, denen du die Erde mit uns zur Heimat gegeben hast. Wir müssen uns schämen, wenn wir daran denken, dass wir in der Vergangenheit die uns übertragene hohe Herrschaft mit unbarmherziger Grausamkeit über sie ausgeübt haben, sodass die Stimme der Erde, statt dir ein Lobgesang zu sein, zu einem Stöhnen der Not geworden ist.

Mögen wir begreifen, dass sie nicht nur für uns da sind, sondern um ihrer selbst willen und für dich leben, und dass sie die Süße des Lebens ebenso lieben wie wir und auf ihrem Platz dir besser dienen als wir.

Basilius der Große (Kirchenlehrer, 329–379) aus: „Befreite Schöpfung“ (Butzon & Bercker, Kevelaer 2016)

Anzeige
Anzeige: Schweigen von Klaus Berger

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CIG-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.