Die Lutherbibel, aber nicht ganz die neue Übersetzung

Die revidierte Lutherübersetzung wird nun auch von der Selbstständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche offiziell verwendet. Doch trotz einer deutlichen Mehrheit für die revidierte Fassung hatte der Allgemeine Pfarrkonvent, das Entscheidungsgremium, bei einigen Formulierungen Bedenken. In „begründeten Einzelfällen“ wird daher für die Lesung in Gottesdiensten die alte Textform von 1984 beibehalten. Bemängelt wurde unter anderem die Übersetzung des griechischen Worts adelphoi („Brüder“) mit „Brüder und Schwestern“.

Die SELK ist eine lutherische Kirche altkonfessioneller Prägung mit Gemeinden in ganz Deutschland. Die selbstständige Kirche ist weder Mitglied der Evangelischen Kirche in Deutschland noch der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands. In einzelnen Gremien arbeitet sie jedoch mit. Kanzel- und Abendmahlsgemeinschaft zwischen der SELK und den Gliedkirchen der EKD besteht nicht, da es etwa beim Abendmahlsverständnis keine Übereinstimmung gibt. Die SELK hat in knapp 200 Gemeinden rund 33000 Mitglieder.

Anzeige
Anzeige: Schweigen von Klaus Berger

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CIG-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.