Religionslehrer im Spannungsfeld kirchlicher Erwartungen und schulischer RealitätGelassenheit durch Distanz

Weil Religionslehrer und -lehrerinnen zumeist vom Staat eingestellte Pädagogen im öffentlichen Schulsystem sind, üben sie keinen kirchlichen Beruf im engeren Sinne aus. Dass die Unterrichtenden dabei durchaus die Ziele und Inhalte kirchlicher Vorgaben für den Religionsunterricht teilen, zeigt die empirische Professionsforschung.

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Abo

2 Hefte digital + 2 Hefte 0,00 €
danach 93,80 € für 7 Ausgaben pro Halbjahr + Digitalzugang
inkl. MwSt., zzgl. 7,00 € Versand (D)

Sie haben ein Digital- oder Kombi-Abonnement? Anmelden