Der ehemalige Außenamtsleiter auf Distanz zu Patriarch KyrillMetropolit Hilarion im Exil

Der „Außenminister“ der russisch-orthodoxen Kirche ist abgesetzt worden – offenbar unter staatlichem Druck, mit Zustimmung des Patriarchen. Die Rekonstruktion der Geschehnisse zeigt: Er positionierte sich zum Krieg von Anfang an kritisch und distanzierte sich zunehmend auch öffentlich von der Haltung Kyrills. Er ist kein „Dissident“, sondern weiterhin die mahnende Stimme zum Dialog zwischen Ost und West.

Papst Franziskus schüttelt Metropolit Hilarion die Hand
© KNA

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Einzelkauf

Download sofort verfügbar

3,90 € inkl. MwSt
PDF bestellen

Im Abo

2 Hefte + 2 Hefte digital 0,00 €
danach 97,30 € für 7 Ausgaben pro Halbjahr + Digitalzugang
inkl. MwSt., zzgl. 7,35 € Versand (D)

2 Hefte digital 0,00 €
danach 93,10 € für 7 Ausgaben pro Halbjahr im Digitalzugang
inkl. MwSt.,

Sie haben ein Abonnement? Anmelden