Katholische Kirche in NicaraguaDemokratie und Menschenrechte werden unterlaufen

In Nicaragua gerät die katholische Kirche durch Präsident Daniel Ortega zunehmend unter Druck. Es gibt Anschläge auf Kirchen, kirchliche Amtsträger werden verhaftet oder ausgewiesen. Während etwa das Europäische Parlament Ortegas Vorgehen kritisiert, schweigt der Papst.

Kathedrale von Granada, Nicaragua
© Pixabay

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Einzelkauf

Download sofort verfügbar

3,90 € inkl. MwSt
PDF bestellen

Im Abo

2 Hefte + 2 Hefte digital 0,00 €
danach 108,50 € für 7 Ausgaben pro Halbjahr + Digitalzugang
inkl. MwSt., zzgl. 7,70 € Versand (D)

2 Hefte digital 0,00 €
danach 93,10 € für 7 Ausgaben pro Halbjahr im Digitalzugang
inkl. MwSt.,

Sie haben ein Abonnement? Anmelden