AufgetürmtSäulen und Mauern aus Pappe errichten

Zwischen Kindern und Pappkartons scheint eine magische Anziehung zu bestehen: Sie verstecken sich darin, schieben sie quer durch die Kita, verhüllen sie mit Tüchern, bemalen und stapeln sie. Greifen Sie dieses Interesse der Kinder konkret auf.

Aufgetürmt
© MJa

Materialien

  • Pappkartons in verschiedenen Formen und Größen, z. B. Schuhkartons, Umzugskartons, Bananenkisten, Versandkartons
  • ggf. 1 Leiter

Los geht’s:

Tragen Sie mit den Kindern alle Kartons zusammen, die sie finden können. Haben Sie nicht genug, sprechen Sie die Eltern an. Um großräumig zu bauen, versammeln Sie sich mit Kindern und Kartons in einem ausreichend großen Raum (bspw. Flur oder Bewegungsraum). Im Idealfall wählen Sie einen Ort, an dem die Pappkartonbaustelle über einen gewissen Zeitraum stehen bleiben kann und den die Kinder immer wieder bespielen können. Um die Pappkartonbaustelle zu eröffnen, gehen Sie gemeinsam mit den Kindern ins Gespräch und sammeln Ideen, was sie mit den Kartons alles tun können:

  • nach Größe, Farbe, Länge usw. sortieren,
  • stapeln und schichten,
  • aneinanderreihen, Schlangen bilden,
  • eine Mauer, ein Haus, eine Höhle o. Ä. bauen,
  • Kreise, Rechtecke, Dreiecke, Quadrate legen oder
  • ineinander stecken.

Je ausgiebiger sich die Kinder mit den Kartons beschäftigen, desto besser bekommen sie ein Gefühl für die Statik.

Ein Gebilde errichten

Während die Kinder die Kartons beliebig aufeinander, ineinander und nebeneinander platzieren, entstehen meist interessante Formen. Diese regen die Kinder dazu an, sie ständig weiter zu variieren. Oftmals reihen sie die Kartons zu einer Mauer aneinander oder sie stapeln sie zu einem Turm. Stellen Sie den Kindern für Letzteres ggf. eine Leiter als Hilfsmittel zur Verfügung. Kommen Sie über die verschiedenen Formen der Bauwerke ins Gespräch:

  • Was ist das Bauwerk für euch, z.B. ein Haus, eine Lokomotive, ein Einkaufsladen?
  • Erinnert euch euer Bauwerk an etwas, das ihr bereits kennt?
  • Gibt es eine Stelle, die ihr noch verändern möchtet?
  • Fehlt eurem Bauwerk noch etwas?

Es kommt nicht darauf an, ein besonders kreatives Gebilde zu gestalten, vielmehr geht es darum, gemeinschaftlich etwas zu erschaffen. Bleibt das Bauwerk über einen längeren Zeitraum stehen, können sich die Kinder hierfür ggf. einen Titel überlegen.

Die Ideen-Newsletter

Ja, ich möchte die kostenlosen Ideen-Newsletter der Entdeckungskiste abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.