SambiaSärge müssen künftig draußen bleiben

Bestatter dürfen auf dem Gelände des größten Krankenhauses von Sambia ihre Dienste nicht mehr anbieten. „Die Stadtregierung hat den Sargverkäufern Zeit bis März gegeben, um einen anderen Standort für ihr Unternehmen zu finden. Bei Nichtbefolgen werden sie in die Nähe von Friedhöfen umgesiedelt“, informiert die sambische Zeitung „Daily Mail“. Immer wieder hatten sich Menschen, die im Krankenhaus behandelt wurden oder Angehörige besuchten, über den Anblick der Särge beschwert. Die ständige Konfrontation mit dem Tod habe die Genesung vieler negativ beeinflusst.

Anzeige: Mein Tumor, meine Filme und mein neues Leben auf Zeit von Max Kronawitter

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CiG-Newsletter abonnieren und willige in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zweck des E-Mail-Marketings durch den Verlag Herder ein. Den Newsletter oder die E-Mail-Werbung kann ich jederzeit abbestellen.
Ich bin einverstanden, dass mein personenbezogenes Nutzungsverhalten in Newsletter und E-Mail-Werbung erfasst und ausgewertet wird, um die Inhalte besser auf meine Interessen auszurichten. Über einen Link in Newsletter oder E-Mail kann ich diese Funktion jederzeit ausschalten. Weiterführende Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.