Tötung auf VerlangenDer Druck, aus dem Leben zu scheiden

In den Niederlanden beantragen immer mehr Menschen eine Tötung auf Verlangen. Vergangenes Jahr gab es 3122 Ersuche und somit beinahe 25 Prozent mehr als 2018, teilte das „Expertenzentrum für aktive Sterbehilfe“ in Den Haag mit. Die niederländische Gesetzgebung hierzu ist außerordentlich liberal. Frappierend: Ältere Menschen entwickeln den Wunsch nach Sterbehilfe oft, weil sie sich einsam fühlen, weil sie Geldsorgen haben oder weil sie fürchten, ihren Mitmenschen zur Last zu fallen. Diese Faktoren gelten unabhängig von einer vorliegenden schweren Krankheit. Das ist das Ergebnis einer Studie der Universität Utrecht. „Das Bild vom autonomen, hoch gebildeten und finanziell abgesicherten Menschen, der den Tod in einem freien Akt der Selbstbestimmung wählt, ist damit deutlich ramponiert“, sagt Susanne Kummer, Geschäftsführerin eines Wiener Bioethik-Instituts.

Anzeige
Anzeige: Schweigen von Klaus Berger

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CIG-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.