Regina Groot BramelWegzehrung

Christen setzen ihre Hoffnung auf einen Lichtschein, der unscheinbar auf einem Nebenschauplatz der Weltgeschichte seinen Anfang genommen hat. Sie müssen sich nicht nur auf ihre eigene Kraft verlassen. Sie erhalten vielmehr Mut und Kraft und Freude in kleiner Dosierung, für jeden Tag so viel wie benötigt, aber nicht auf Vorrat. So bleiben sie in Verbindung zu dem Licht, dessen Quelle Gott selber ist.

Ähnlich wie bei der Speisung des Volkes Israel mit dem Manna ist es nötig, sich jeden Morgen neu zum Sammeln der Wegzehrung aufzumachen. Denn Hoffnung, Freude und Zuversicht kann man nicht lagern, sie müssen immer neu erwachsen. Die Verbindung zu Gott macht uns widerstandsfähig.

Regina Groot Bramel aus: „Ideenwerkstatt Gottesdienste“ (Nr. 2/2020, Verlag Herder, Freiburg 2019)

Anzeige
Anzeige: Eberhard Schockenhoff - Die Kunst zu lieben

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CIG-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.