Ehe: Eine Frage des Willens

Warum wird fast jede zweite Ehe in Deutschland geschieden? Günter Assenmacher, Leiter des Kölner Erzbischöflichen Gerichts und zuständig für Ehenichtigkeitsprozesse, macht vor allem fehlenden Einsatz für die Aufrechterhaltung der Ehen verantwortlich. „Mein Eindruck ist: Viele Menschen geben zu schnell auf. Sie kämpfen nicht wirklich um die Rettung ihrer Beziehung, weil sie nicht gelernt haben, etwas unbedingt zu wollen“, sagte Assenmacher dem „Domradio“. Außerdem wiederholten viele Eheleute unbewusst schädliche Beziehungsmuster ihrer Eltern. „Das, was jeder in der eigenen Familie erlebt hat, prägt viel mehr, als man sich eingestehen möchte.“

Anzeige
Anzeige: Haltepunkte

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CIG-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.