Neues geistliches LiedDas Evangelium in die Menschenherzen

Das neue geistliche Lied „Ins Wasser fällt ein Stein“ hat in vielen Liedsammlungen für Kirchenchöre und Jugendbands beider christlicher Konfessionen einen Stammplatz. Sein Komponist und Texter, der Mainzer Musiker Manfred Siebald, ist nun siebzig Jahre geworden. Mindestens ebenso bekannt ist sein Segenslied „Geh unter der Gnade“, das ursprünglich als Geburtstagsständchen für einen Freund gedacht war.

Der Amerikanistik-Professor, der in Nordhessen geboren wurde, bekam früh Geigen- und Bratschenunterricht, wechselte als Jugendlicher aber zur Gitarre. Als Student in Marburg erlebte er das unruhige Jahr 1968 und führte als Mitglied einer christlichen Studentenbewegung nächtelang Diskussionen mit den sozialistisch gesinnten Mitstudenten.

Bis heute geht Manfred Siebald mit seiner Gitarre in die Öffentlichkeit, gibt etliche Konzerte im Jahr. Siebald ist ein Gottsucher und ein Menschenbegeisterter. Er hat den Baptistenprediger Billy Graham auf einer Evangelisationstour begleitet, genauso selbstverständlich gestaltet er einen Abend in einem Caritas-Altenzentrum. Für die Kirchenmusik wünscht er sich eine Verbindung aus Bewährtem und Neuem. „Popmusik ist in keiner Weise minderwertig im Vergleich zu Bach oder Mendelssohn, wenn es darum geht, das Evangelium in Menschenherzen zu bringen“, findet er.

Anzeige
Anzeige: Schweigen von Klaus Berger

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CIG-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.