Weiter Richtungsstreit bei den Anglikanern

Aus Kritik an einem, wie sie sagt, „fortschreitenden und rapiden Verfall an Glaubenstreue“ hat sich die in England sehr bekannte evangelikale Christin Lorna Ashworth aus allen Leitungsgremien der anglikanischen Kirche zurückgezogen. Ashworth hatte sich stets gegen gleichgeschlechtliche Ehen und gegen das Bischofsamt für Frauen ausgesprochen. Dass mehrere anglikanische Kirchen dies anders sehen, bezeichnet Ashworth als „häretisch“. Im Sommer hatte sie mit anderen Konservativen einen offenen Brief verfasst, in dem sie ihre Kirchenleitung aufrief, sich säkularen Werten zu widersetzen. Die Kirche müsse sich gegen die herrschende laxe Kultur stellen. Seit langem spaltet der Richtungsstreit zwischen konservativen und progressiven Ausrichtungen die anglikanische Gemeinschaft.

Das weltliche Oberhaupt der anglikanischen Kirche von England, der Church of England, ist die britische Königin Elizabeth II.

Anzeige: Gottes starke Töchter. Frauen und Ämter im Katholizismus weltweit. Hg: Julia Knop

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CiG-Newsletter abonnieren und willige in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zweck des E-Mail-Marketings durch den Verlag Herder ein. Den Newsletter oder die E-Mail-Werbung kann ich jederzeit abbestellen.
Ich bin einverstanden, dass mein personenbezogenes Nutzungsverhalten in Newsletter und E-Mail-Werbung erfasst und ausgewertet wird, um die Inhalte besser auf meine Interessen auszurichten. Über einen Link in Newsletter oder E-Mail kann ich diese Funktion jederzeit ausschalten. Weiterführende Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.