Universität HamburgHektik im Raum der Stille

Vor vier Wochen hat die Universität Hamburg einen Verhaltenskodex zur Religionsausübung veröffentlicht, der unter anderem den Respekt der Religionsfreiheit auf dem Campus einfordert. Religiöse Feste dürfen nur im „Raum der Stille“ gefeiert werden. Alle drei Hochschulgemeinden – evangelisch, katholisch und islamisch – haben die Regelungen nun in einer gemeinsamen Erklärung kritisiert. Dabei geht es vor allem um den „Raum der Stille“. „Wenn dort zukünftig alle religiösen Feste und Handlungen … stattfinden sollen, dann ist die Stille natürlich hin“, sagte Hochschulpfarrer Pater Thomas Ferencik. Seit Veröffentlichung des Religionskodex gibt es einen erhöhten Andrang im Gebetsraum, besonders zum Freitagsgebet der Muslime.

Anzeige
Anzeige: Eberhard Schockenhoff - Die Kunst zu lieben

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CIG-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.