Anzeige
Anzeige: Der Nachmittag des Christentums
  Herder Korrespondenz. Monatsheft für Gesellschaft und Religion 72 (2018) Heft 8

Über diese Ausgabe

Auftakt

  • Plus S. 1

    AuftaktAmt und Professionalität

    Ein kompetenter Laie wird Chef der päpstlichen Öffentlichkeitsarbeit. Doch das Milliardenvermögen des Vatikans verwaltet auch in Zukunft ein Kleriker.

Leitartikel

  • Statue Schöne Dame auf einem Fisch sitzend
    Plus S. 4-5

    LeitartikelMut zur Mehrdeutigkeit

    Die „Me too“-Debatte führt dazu, dass Ausstellungen abgesagt und Poesie verdächtigt wird. Einige sehen dahinter einen neuen Puritanismus am Werk. Doch Sprache verändert sich, das ist ganz normal. Problematisch sind Reinheitsapostel und alle, die aus Angst oder Desinteresse vorauseilend Debatten verhindern wollen.

Gastkommentar

Kommentar

  • Hostienschale
    Plus S. 7

    KommentarGesteigerter Regelungsbedarf

    Nur wenig hat innerkirchlich zuletzt so bewegt wie die geplante Handreichung zum Eucharistieempfang nicht-katholischer Ehepartner. Im Streit darum geht es auch um die Frage, inwieweit die Kirchenleitung das Leben in ihren Gemeinden vor Ort prägen will.

Porträt

  • Porträt Felix Klein
    Plus S. 8

    PorträtFelix Klein: Mahner und Aufklärer

    Der 50-jährige Diplomat ist der erste Antisemitismusbeauftragte der Bundesregierung. Er will die Probleme des Judenhasses sichtbarer machen und sieht auch bei den Kirchen Handlungsbedarf.

Aktuell

  • Papstbesuch in Genf
    Plus S. 9-10

    ÖRKPapstbesuch in Genf

    Ende Juni feierte der Ökumenische Rat der Kirchen seinen 70. Geburtstag. Seinen Besuch in Genf zum Jubiläum dieser Institution wollte Papst Franziskus ausdrücklich als besonderes Zeichen verstanden wissen.

  • Puppe liegt im Straßendreck
    Plus S. 11-12

    MissbrauchKommission ermahnt die Kirchen

    Die Unabhängige Aufarbeitungskommission kommt zu einem ernüchternden Ergebnis: Auch acht Jahre, nachdem die Fälle sexueller Gewalt am Canisius-Kolleg in Berlin öffentlich wurden, tun sich beide Kirchen sehr schwer mit der Aufarbeitung.

Nachrichten

Feuilleton

Interview

Essays

Rezensionen

Autoren/-innen