Das religiöse Umfeld nach dem Tod von Hugo ChávezVenezuela: Wahlen, Menschenrechte und die Kirche

Seitdem 2013 Venezuelas Staatspräsident Hugo Chávez starb, bröckelt die Machtbasis der Regierungspartei. Die wirtschaftliche Krise spitzt sich zu. Seit geraumer Zeit übernimmt die Kirche de facto die Rolle der Opposition. Am 6. Dezember 2015 stehen jetzt die Parlamentswahlen an.

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Abo

2 Hefte digital + 2 Hefte 0,00 €
danach 93,80 € für 7 Ausgaben pro Halbjahr + Digitalzugang
inkl. MwSt., zzgl. 7,00 € Versand (D)

Sie haben ein Digital- oder Kombi-Abonnement? Anmelden