Magische BotschaftenEine Zauberkugel befragen und vielfältig einsetzen

Mit geheimnisvoller Miene über die Oberfläche streichen und ins Innere blicken – mit einer Zauberkugel machen sich die Kinder auf die Suche nach Botschaften sowie Antworten und formulieren gute Wünsche.

Magische Botschaften
© Sina Schnebel

Materialien

  • 1 Zauberkugel
  • 1 einfarbiges (Samt-) Kissen oder Tuch 

Los geht’s:

Versammeln Sie die Kinder in einem Sitzkreis und platzieren Sie die Zauberkugel in dessen Mitte, bspw. auf einem einfarbigen (Samt-)Kissen oder Tuch. Dunkeln Sie den Raum ggf. leicht ab, um eine geheimnisvolle Atmosphäre zu erzeugen. Um ein Gespräch über die Zauberkugel zu initiieren, fragen Sie die Kinder bspw.:

  • Kennt ihr den Gegenstand in der Kreismitte? Wisst ihr, wie er heißt?
  • Wofür kann man ihn nutzen?
  • Habt ihr schon einmal mit einer Zauberkugel gespielt? Was habt ihr dabei erlebt?

Tauschen Sie sich mit den Kindern über ihre Vorstellungen sowie Erlebnisse aus und sammeln Sie Ideen, wer Zauberkugeln nutzt, z. B. Zauberer bzw. Zauberinnen in Märchen oder Filmen, um sie zu befragen und Botschaften in ihnen zu entdecken, oder Wahrsager/-innen, um die Zukunft aus ihnen zu lesen.

Mit der Zauberkugel agieren

Laden Sie die Kinder nun ein, die Zauberkugel gemeinsam einzusetzen. ¬ thematisieren Sie vorab, dass es sich dabei um eine fantasievolle, spielerische Auseinandersetzung handelt. Nacheinander schauen die Kinder in die Kugel und streichen dabei sanft über deren Oberfläche. Nun bieten sich folgende Aktionen an:

  • Fantasiegeschichten: Die Kinder beschreiben fiktiv, was sie in der Kugel sehen, z. B.: „Ich schaue in die Kugel und sehe einen roten Ball.“ Sie knüpfen an die Aussage des vorherigen Kindes an und entwickeln so Schritt für Schritt eine Geschichte, z. B.: „Der rote Ball rollt auf einen Hund zu.“ Usw.
  • Wahrsagen: Sie befragen die Kugel zu etwas, worauf sie die Antwort insgeheim schon wissen, z. B. „Was hat Dahlia heute zu Mittag gegessen? Ich sehe einen Teller Nudeln!“
  • Kugelbefragung: Sie befragen die Kugel mit selbst erfundenen Zaubersprüchen zu Alltagsthemen, z. B.: „Die Antwort auf die Frage kenn’ ich nicht. Drum frage, liebe Zauberkugel, ich nun dich: Wird es heute regnen?“
  • Wunschkugel: Sie formulieren gute Wünsche für sich selbst oder andere, z. B.: „Ich wünsche mir, dass wir bald wieder einen Ausflug machen.“

Anschließend können die Kinder die Zauberkugel paarweise nutzen, indem sie sich gegenübersitzen und die Kugel in ihrer Mitte auf einem Tisch platzieren.

Anzeige
Anzeige: Meine Bibelgeschichten

Die Ideen-Newsletter

Ja, ich möchte die kostenlosen Ideen-Newsletter der Entdeckungskiste abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.