Flauschiges ViehWickeltiere gestalten

Selbst gezeichneten Bauernhoftieren fehlt es an einem: Fell. Mit einer einfachen Wickeltechnik schaffen die Kinder Abhilfe und kreieren fluffige Figuren.

Flauschiges Vieh
© SvH

Materialien

  • verschiedenfarbige feste Pappe (oder Tonkarton)
  • Buntstifte
  • ggf. Tierschablonen (s. Download)
  • 1 Schere • verschiedenfarbige Wollreste
  • ggf. 1 Häkelnadel
  • ggf. Wackelaugen, Knöpfe, Pfeifenputzer
  • ggf. Klebstoff

Los geht’s:

Jedes Kind nimmt sich einen Bogen feste Pappe in der Farbe seiner Wahl. Darauf zeichnen die Kinder dann die Umrisse von verschiedenen Bauernhoftieren, z. B. Schweinen, Schafen, Kühen, Pferden. Falls die Kinder dafür Anregungen benötigen, können sie sich Fotos dieser Tiere in Sachbüchern oder im Internet anschauen. Für Kinder, die weitere Unterstützung brauchen, können Sie zudem Schablonen zur Verfügung stellen (s. Download). Die Kinder schneiden ihre Tiere anschließend aus.
Die ausgeschnittenen Tiere umwickeln sie dann dick mit passenden Wollresten. Die Köpfe und Beine der Tiere sparen sie dabei aus. Wenn die Pappe in der Mitte nicht mehr zu sehen ist, verstecken die Kinder das Fadenende unter der Wolle, dabei können sie ggf. eine Häkelnadel verwenden. Wenn sie wollen, können die Kinder ihre Tiere im Anschluss noch weiter verzieren, z. B. indem sie ihnen Wackelaugen aufkleben oder dem Schwein eine Knopfnase und einen Pfeifenputzer-Ringelschwanz aufkleben. Die Wickeltiere nutzen die Kinder dann im Freispiel oder sie spielen damit Bauernhofgeschichten nach, z. B. indem Sie diese auf einer Erzählschiene verwenden.

Anzeige
Anzeige: Meine Bibelgeschichten

Die Ideen-Newsletter

Ja, ich möchte die kostenlosen Ideen-Newsletter der Entdeckungskiste abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.