Anzeige
Anzeige: Eden Culture

Über diese Ausgabe

Kommentar

  • Plus S. 1

    Wir „Sender“

    Wenn ein Autor zugleich Kanzlerkandidat ist, wird sein Beitrag im Wahlkampf nicht "neutral" wahrgenommen.

Religiöser Leitartikel

  • Plus S. 1-2

    Biblische WundererzählungenAlles gut?

    Jesus heilt, und die Welt ist eine andere. Wie wir das Licht der Wundergeschichten auch in unserem Alltag zum Leuchten bringen.

Bildnachricht der Woche

  • Plus S. 1

    Endet „immer“ nie?

    Mit Neonröhren wie in der Leuchtreklame lädt der Künstler Albert Hien dazu ein, über Nie und Immer nachzudenken („Neverever“).

Nachrichten

Für Sie notiert

  • Plus S. 2

    Lehren aus Corona

    Auf die Wissenschaft hören und schneller handeln – diese zwei Lehren sollte die Politik aus der Corona- Pandemie ziehen. Das hat die Braunschweiger Virologin Melanie Brinkmann erklärt. Nur so ließen sich die Folgen der Klimakrise eindämmen, sagte sie im Magazin „chrismon“.

Zeitgänge

  • Plus S. 3

    Herbst der Hoffnung?

    Das kirchliche Arbeitsjahr nimmt im September gleich wieder richtig Fahrt auf. In Frankfurt kommen die Teilnehmer des Synodalen Wegs zur Vollversammlung zusammen. Davor trifft sich die Bischofskonferenz in Fulda.

Zitat der Woche

Wege und Welten

  • Plus S. 4

    Mystik im AlltagGipfelerfahrung

    Spätsommer und Frühherbst jetzt sind ideal zum Bergsteigen. Auch in der Kultur- und Religionsgeschichte spielen Berge eine besondere Rolle.

Berichte

  • Plus S. 3-4

    Gerade in bleiernen Zeiten…

    Auf der kommenden Vollversammlung des Synodalen Wegs sollen die Delegierten in Erster Lesung über 16 Papiere beraten. Wir dokumentieren beispielhaft und in Auszügen den Vorschlag des Synodalpräsidiums für den Präambeltext.

  • Plus S. 18

    Gesetzliche BetreuungBetreut selbstbestimmt

    Anträge ausfüllen, Reisen planen, Finanzen im Blick behalten – wenn Menschen von diesen alltäglichen Herausforderungen überfordert sind, kann ihnen durch eine gesetzliche Betreuung geholfen werden. Die Zahl der Hilfsbedürftigen hat sich in den letzten 30 Jahren verdoppelt, doch Betreuungsvereine gehen reihenweise bankrott. Und eine Gesetzesreform verschärft die Lage.

  • Plus S. 19

    "Nine Perfect Stangers"Im Wellness-Tempel

    Auspannen, fasten, sich treiben lassen – was als harmlose Selbst-findungswoche beginnt, entwickelt sich bei „Nine Perfect Strangers“ („Neun perfekte Fremde“) schnell zum Albtraum. Eine fesselnde Serie über die neuen Sekten des Wellness-Zeitalters.

Bilder der Gegenwart

  • Plus S. 5-9

    Die Deutschen und ihr Wald

    Wohl keine andere Landschaftsform ist hierzulande kulturell und politisch derart mit Bedeutung aufgeladen. Woher kommt diese besondere Beziehung?

  • Plus S. 10

    Nie. Immer. Heute.

    „Heute! Kontemplation und Meditation und die Gegenwartskunst!“ ist der Titel eines Buchs über die Sammlung der Dr. Christiane Hackerodt Kunst- und Kulturstiftung. Es stellt eine Kunstsammlung vor, die Meditation und Kontemplation als „Auswahlmoment“ für den Erwerb zeitgenössischer Arbeiten benennt. Die hier abgebildete Arbeit „Süßer Regen-B 19“ von Morio Nishimura aus dem Jahr 2010 ist beispielhaft für die Intention der Sammlung.

  • Plus S. 12-14

    Roadtrip mit Silberstift

    Im Alter von etwa 50 Jahren unternahm Albrecht Dürer eine große Reise in die Niederlande. Sein Aufenthalt hat, was hierzulande weniger bekannt ist, bei unseren Nachbarn Spuren hinterlassen. In Aachen ist derzeit Gelegenheit, dies zu entdecken.

Zum inneren Leben

Geistesleben

  • Gratis S. 17

    Sein Leben betend zur Sprache bringen

    Wird Karl Rahner (1904–1984) immer noch gelesen, weil er immer wieder gedruckt wird? Oder wird er immer wieder gedruckt, weil man ihn nach wie vor liest? Egal wie: Rahner wird gelesen! Gerade auch sein Klassiker „Von der Not und dem Segen des Gebetes“.

Die Schrift

Liturgie im Leben

  • Plus S. 20

    EntmythologisierungWunderbares für Kinder

    Heranwachsende sind offen für mythische Erzählungen, nehmen Wundergeschichten oft wörtlich. Doch bereits im Kindesalter ist auch eine kritische Auseinandersetzung nötig. Andernfalls werden Kinder, wenn sie älter werden, biblische Geschichten einfach komplett als „unglaubwürdig“ abtun.

Leserbriefe

Autoren/-innen

  • Tautor, Amelie

    Amelie Tautor

    Online-Redakteurin "Religion & Theologie" beim Verlag Herder, früher Redakteurin bei CHRIST IN DER GEGENWART.

  • Boueke, Andreas

    Andreas Boueke

    Diplom-Soziologe, arbeitet seit 30 Jahren als freier Journalist in Mittelamerika und Ostwestfalen.

  • Batlogg, Andreas R.

    Andreas R. Batlogg

    Dr. theol., Jesuit und Publizist, war bis 2017 Chefredakteur der Monatszeitschrift „Stimmen der Zeit“.

  • Fuchs, Gotthard

    Gotthard Fuchs

    Dr. phil., Priester und Publizist, Wiesbaden; Veröffentlichungen zu Theologie, Spiritualität, Religionspädagogik.

  • Helmchen-Menke, Heike

    Heike Helmchen-Menke

    Dipl.-Theol., Referentin für Elementarpädagogik der Erzdiözese Freiburg am Institut für Religionspädagogik, Dozentin und Buchautorin.

  • Röser, Johannes

    Johannes Röser

    nach Studium der Theologie in Freiburg und Tübingen Journalist, seit 1981 bei CHRIST IN DER GEGENWART, von 1995 bis 2021 Chefredakteur und seitdem Herausgeber. Johannes Röser ist Verfasser und Herausgeber zahlreicher Bücher.

  • Schwienhorst-Schönberger, Ludger

    Ludger Schwienhorst-Schönberger

    Dr. theol., Professor für Alttestamentliche Bibelwissenschaft an der katholisch-theologischen Fakultät der Universität Wien.

  • Stumpf, Martin

    Martin Stumpf

    Kunsthistoriker, Produktmanager beim Verlag Herder in Freiburg.