Überschwängliche Kraft

Auch Beten hilft nicht automatisch. Es erspart uns nicht, selbst etwas zu tun … Beten kann uns aber auch, so meine Überzeugung und Erfahrung, mit der überschwänglichen Kraft Gottes in Berührung bringen. Beten kann diese Kraft, die nicht von uns kommt (vgl. 2 Kor 4,7), in uns entbinden, so dass sie uns jetzt zur Verfügung steht. Entscheidend ist dabei, dass die Worte, so unzulänglich und armselig sie sein mögen, von Herzen kommen. „Dann hört sie Gott. Dann wird Er keines dieser Worte vergessen“ (Karl Rahner).

Wunibald Müller in: „Anzeiger für die Seelsorge“ (Verlag Herder, Freiburg Ausgabe 9/2021)

Anzeige
Anzeige: Haltepunkte

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CIG-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.