Italienischer Bischof Giovanni d'ErcoleBeter sein, nicht Verwalter

Der italienische Bischof Giovanni d’Ercole ist vorzeitig von seinem Leitungsamt zurückgetreten und will fortan in einem Kloster leben. Er spüre in einer Zeit der Verwirrung und Angst den freien und innigen Wunsch, mehr zu beten. Der 73-Jährige will die Entwicklung der Kirche in „Meditation, Betrachtung und Stille“ begleiten.

Anzeige
Anzeige: Haltepunkte

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CIG-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.