JharkhandHexenjäger in Indien

Im indischen Bundesstaat Jharkhand wurden zwei Frauen wegen angeblicher Hexerei ermordet. Die vermeintlichen Hexen waren Mutter und Tochter. Nachbarn hatten sie beschuldigt, einen Menschen mit einem Fluch getötet zu haben. In der Region gibt es wenig Bildungsmöglichkeiten, der Glaube an Magie ist stark verbreitet. Hexenprozesse sind seit 2001 zwar illegal in Jharkhand, trotzdem wurden seitdem laut indischer Kriminalstatistik über 500 Menschen von „Hexenjägern“ gelyncht.

Anzeige
Anzeige: Schweigen von Klaus Berger

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CIG-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.