Gefährliche Erinnerung für unsere Hoffnung

Der Münsteraner Theologe Johann Baptist Metz wird 90 Jahre (Foto: KNA-Bild).

Der Münsteraner Theologe Johann Baptist Metz, der in diesen Tagen 90 Jahre wird, wollte die Kirche und die Christen wachrütteln mit einer Theologie der Hoffnung, die Diesseits und Jenseits umfasst – und vor allem die „Vergessenen“ der Geschichte. Diese „Erschütterungstheologie“ ist aktueller denn je. Unser Foto zeigt Metz bei der Würzburger Synode (1971–1975), die er maßgeblich mitgeprägt hat, unter anderem mit dem Text „Unsere Hoffnung“.

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CIG-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.