Rote Mütze, weißer Bart Holzwichtel

Holzwichtel
© Anne Kaiser

Klein und bärtig

Wichtel und Kobolde haben in Skandinavien eine lange Tradition und es gibt viele Geschichten, die sich um diese Kerlchen ranken. Sie sind meist klein, tragen rote Mützen und leben in der Nähe der Menschen, um deren Wohl sie sich kümmern. Besonders in der Weihnachtszeit spielen sie eine wichtige Rolle. In Schweden und Dänemark gibt es den Brauch, dem Nisse oder Tomte am Weihnachtsabend eine Schale mit Milchreis oder Grütze vor die Türe zu stellen, um sich bei ihm für den Schutz von Haus, Hof und Tieren zu bedanken. Wird diese süße Gabe vergessen, so heißt es, kann der Wichtel ganz schön gemein werden und den Menschen das Leben durch böse Streiche zur Hölle machen. Wird er jedoch gut behandelt und bekommt seinen geliebten Milchreis, sorgt er auch im nächsten Jahr für das Wohl des Hauses.

Holzwichtel

Material

  • Äste ca. 2–4 cm dick (für den Körper)
  • Säge
  • Filz (für die Zipfelmützchen)
  • Holzperlen (für die Knubbelnasen)
  • Watte (für die Bärte)
  • Glöckchen oder Bommel für die Zipfelmützchen
  • Uhu, Holzleim oder Heißkleber

So geht’s

Die Äste für die Wichtel kann man auf einem Waldspaziergang sammeln. Sie sollten schön dick sein, damit die Wichtel später gut stehen können. Dann sägt ein Erwachsener die Äste zurecht: Pro Wichtel benötigt man einen etwa 10–15 cm langen Ast, der unten gerade angeschnitten ist (Standfläche) und oben schräg (Gesicht). Zuerst werden die Zipfelmützen gebastelt: Dazu auf dem Filz einen Halbkreis aufzeichnen (etwas Rundes als Schablone verwenden) und ausschneiden. Pro Mützchen benötigt man nur einen Teil des Kreises (ein Tortenstück), für ein schmales Mützchen etwa in einer Breite von 8 cm. Die geraden Seiten des zugeschnittenen Filzstücks aufeinanderlegen, sodass sich eine spitze Mütze ergibt, und zusammenkleben. An die Spitze der Mütze ein Glöckchen nähen oder einen Bommel ankleben. Dann das Mützchen so auf einen Ast setzen, dass der schräge Anschnitt des Astes zum Gesicht wird. Das Mützchen aufsetzen und hinten am Ast mit einem Klebepunkt fixieren. Mittig auf die schräge Fläche eine Holzperle als Nase aufkleben. Dann die Mütze auch vorne an der Nase festkleben, die Mütze sitzt dem Wichtel tief im Gesicht. Einen bauschigen Bart aus Watte ankleben und mit der Schere schön frisieren.

    Zurück Weiter
    Anzeige
    Anzeige: Zwei Freunde im Fußballfieber

    kizz Newsletter

    Ja, ich möchte den kostenlosen kizz Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.