Artikel

Tipps

  • Gratis

    Eltern müssen konsequent seinNein heißt Nein

    Wenn die täglichen kleinen Machtkämpfe zwischen Kind und Eltern oder zwischen Geschwistern kein Ende nehmen wollen und Sie vergeblich probiert haben, den kleinen Streithahn davon zu überzeugen, dass Ihre Erwartungen an sein Verhalten durchaus berechtigt sind, hilft vielleicht das Elternprogramm "Triple P".

  • Gratis

    Wenn Eltern prahlen"Mein Kind kann das alles schon"

    Stolze Eltern sind ganz normal. Aber manchmal schlagen sie über die Stränge und prahlen mit ihrem Nachwuchs. Das setzt aber nicht nur sie, sondern auch die Kinder enorm unter Druck. Wichtig ist auch hier das gesunde Maß.

  • Gratis

    Kind mit Down-SyndromSchwerer Start für Papa

    Aus Vatersicht erzählt ein besonderer Comic die Geschichte einer besonderen Familie: Tochter Julia kommt mit dem Down-Syndrom zur Welt. kizz sprach mit Fabien Toulmé, dem Autor des Buches.

  • Gratis

    Mit eigenem StilErziehung ist keine Typ-Frage

    Die Erziehungsstile von Eltern und besonders Vätern können sich sehr voneinander unterscheiden. Oftmals werden sie in verschiedene Typen kategorisiert. Jedoch verändern sich die Art der Erziehung und die Erziehungsstile in einem Elternleben öfter.

  • Gratis

    Jeder Schritt zähltWege aus der Überverantwortlichkeit

    Viele Mütter machen sich ständig Sorgen um ihre Familie und setzen sich dadurch immens unter Druck. Denn Frauen, die sich über verantwortlich fühlen, sorgen sich um alles und jeden. Welche Möglichkeiten gibt es, um aus der Überverantwortlichkeit wieder herauszukommen?

  • Gratis

    Kinder und RitualeWarum sie in Familien so wichtig sind

    Tägliche Rituale sind für unsere Kinder sehr wichtig. Kinder brauchen Rituale, um sich auf Situationen einzustellen wie beispielsweise ins Bett zu gehen. So machen wir es ihnen einfacher und leiten Tagesabschnitte langsam ein.

  • Gratis

    Jeder Schritt zähltWege aus der Überverantwortlichkeit

    Viele Mütter machen sich ständig Sorgen um ihre Familie und setzen sich dadurch immens unter Druck. Denn Frauen, die sich über verantwortlich fühlen, sorgen sich um alles und jeden. Welche Möglichkeiten gibt es, um aus der Überverantwortlichkeit wieder herauszukommen?

  • Gratis

    Kleines Lexikon der ElterntypologieWelcher Elterntyp sind Sie?

    Auch bei Eltern gibt es verschiedene Typen. Einige Eltern sind sehr beschützend und sorgen sich stets um ihr Kind. Andere Elterntypen erziehen mit strengen Regeln und Vorschriften. Jede Erziehungsweise hat ihre Vor- und Nachteile. Was für ein Elterntyp sind Sie?

  • Gratis

    Erziehung von KindernKonsequent sein statt bestrafen

    Schläge und Drohungen haben in der Kindererziehung nichts mehr verloren. Vielmehr sollten Eltern ihre Kinder mit Respekt behandeln und ihnen Konsequenzen verdeutlichen. Sinnvolle Strafen in der Kindererziehung sollten dem Kind nicht weh tun.

  • Gratis

    Schläge schaden jedemHilfe bei Gewalt gegen Kinder

    Kinder zu schlagen ist nie eine Lösung. Wenn Kinder geschlagen werden, haben die Eltern die Kontrolle verloren und sollten sich dringend Hilfe holen. Kinder die geschlagen werden, erleiden schlimme seelische und auch körperliche Schäden.

  • Gratis

    Bei Freunden übernachten"Darf ich heute bei Lisa schlafen?"

    Dass Kinder irgendwann mal bei dem besten Freund oder der besten Freundin übernachten wollen, ist ganz normal. Wichtig ist, dass Sie als Eltern Ihr Kind dazu ermutigen. Der Einblick in ein anderes Familienleben ist für Kinder spannend und aufregend.

  • Gratis

    Vermessung von KindernKinder unter Beobachtung

    Die permanente Vermessung von Kindern erzeugt Stress bei den Eltern – und schadet vielleicht mehr, als sie hilft. Ein Gespräch mit Helga Kelle, Professorin für Erziehungswissenschaft an der Universität Bielefeld.

  • Gratis

    ÜberbehütungDie Ängste haben zugenommen

    Kinder werden heute mehr denn je umsorgt und von allen Gefahren abgeschirmt. kizz sprach mit dem Kindheitsforscher Prof. Peter Höfflin über Ursachen und Risiken dieser Entwicklung.

  • Gratis

    Freundschaft unter KindernLiebe, Streit und Geheimnisse

    Auch Kinder brauchen Freunde und finden diese meist schon im Sandkastenalter. Wie sich die Freundschaft entwickelt, hat viel mit der Erziehung des Kindes zu tun. Einzelkinder müssen oft erst lernen zu teilen und zu geben. Geschwisterkinder haben es da einfacher.

  • Gratis

    RisikokompetenzKinder nicht in Watte packen

    Kinder brauchen Gelegenheiten, ihre Kräfte zu spüren und die eigenen Grenzen zu erfahren. Dafür plädiert auch Autorin Gerlinde Unverzagt im kizz-Elternratgeber „Selber fliegen! Warum Kinder keine Helikopter-Eltern brauchen“. Im folgenden Auszug aus dem Buch verrät sie, wie gelassene Eltern ihre Kinder stärken.

  • Gratis

    Gefühle von KindernHeute bin ich fröhlich

    Kinder machen schon sehr früh Erfahrungen mit ihren eigenen Gefühlen. Eltern sollten die emotionale Intelligenz bei Kindern fördern und ihnen helfen, Gefühle auszudrücken. Mit welchen einfachen Möglichkeiten können denn Eltern ihren Kindern Gefühle erklären?

  • Gratis

    Emotionen verstehenDie Kleinen und ihre großen Emotionen

    Ein Kind kann noch nicht verstehen, warum der Lolli aus dem Supermarkt nicht mitgenommen werden darf oder das Monster aus dem Albtraum nicht echt ist. Ein Kind braucht Unterstützung und Verständnis bei der Erkundung der eigenen Emotionen.

  • Gratis

    Wenn Kinder malenEin Hund, nein, ein Hase

    Wenn Kinder malen, ist das Motiv nicht immer zu erkennen. Das macht nichts - das Kritzeln ist vielmehr ein wichtiges Ausdrucksmittel für die kindlichen Gefühle und Ideen. Innere Spannungen werden dabei abgebaut, die Fantasie gefördert. Und mit zunehmendem Alter entwickelt sich auch die Bildsprache.

  • Gratis

    Mit Kindern sprechenDie richtigen Worte finden

    Die Kommunikation mit unseren Kindern ist nicht immer einfach. Wer mit Kindern reden möchte, der muss auch eine verständliche Sprache benutzen. Wir sagen Ihnen, wie Sie auch in schwierigen Situationen die richtigen Worte finden.

  • Gratis

    RollenspieleWas Kinder dabei lernen können

    Rollenspiele sind für Kinder ein spielerischer Weg, Sprache und Fähigkeiten zu schulen. Das Schlüpfen in verschiedene Rollen ist ein wichtiger Bestandteil in der Entwicklung und für das Verständnis anderer Personen.

  • Gratis

    Kinder verstehenRichtig zuhören ist eine Kunst

    Natürlich ist es nicht immer leicht, direkt zu verstehen, was unsere Kleinen von uns möchten, aber auch das kann man üben. Kinder verstehen lernen ist eine Frage des Zuhörens.

  • Gratis

    DoktorspieleWenn die Kleinen rumdoktern

    Mit Doktorspielen verbinden viele Eltern etwas Unanständiges und Sexuelles. Jedoch sind diese Spiele für unsere Kinder sehr wichtig, denn sie helfen dabei den eigenen Körper zu erkunden und die Unterschiede zum anderen Geschlecht näher kennenzulernen. Wie wichtig Doktorspiele sind und wann man diese beenden sollte, haben wir im Gespräch mit dem Sexualpädagogen Michael Gnielka erfahren.

  • Gratis

    Schamgefühl Wenn es peinlich wird

    Auch das Schämen müssen Kinder erst erlernen. Sie können weder wissen, was sie dürfen oder nicht dürfen, noch, was für andere peinlich ist, wenn sie es von ihren Eltern nicht vorgelebt bekommen. Je freizügiger die Eltern sind, desto weniger schämen sich deren Kinder und umgekehrt. Dies gilt sowohl für Mädchen als auch für Jungs. Jedoch gibt es hier ein paar kleine Unterschiede.

  • Gratis

    Erziehung kann nicht immer demokratisch seinIch glaube Du bist müde

    Eine gleichberechtigte Eltern-Kind-Beziehung ist in der Erziehung nicht immer möglich. Kinder können natürlich noch nicht absehen welche Konsequenzen welches Handeln hat und was noch alles zu erledigen ist. Wichtig ist, dass Eltern ihre Kinder ernst nehmen und in Entscheidungen mit einbeziehen.

Jetzt Zugang zu allen Ausgaben sichern!

  • Artikel online lesen
  • Ausgaben als E-Paper

Aus den Heften

Nr. 5/2018

Nr. 2/2017

Nr. 5/2016

Nr. 2/2016

Nr. 1/2016

Nr. 6/2015

Nr. 1/2015

Verlagsangebot
Zurück Weiter