Die Haltung der katholischen Kirche in Ostmitteleuropa zur FlüchtlingsfrageGeteiltes Leid

Ostmitteleuropa hat ganz andere Erfahrungen mit Migration und Vertreibung gemacht als Westeuropa – und andere Formen der Transzendentalisierung der Nation hervorgebracht, um diese zu verarbeiten. Das prägt bis heute das Verhältnis der Bischöfe zum Staat und führt in der Diskussion um Flüchtlinge zu konträren Haltungen.

Westen und Schlauchboote an der Küste
© pixabay

Diesen Artikel jetzt lesen!

Registrierte Nutzer/-innen können diesen Artikel kostenlos lesen.

Jetzt registrieren

Sie haben bereits ein Konto? Anmelden