Was sich aus den europäischen Religionskonflikten der Frühen Neuzeit lernen lässtVon „Maria vom Sieg“ zur Friedenskönigin

Die Konfessionskriege der Frühen Neuzeit waren religiös legitimiert. Sie wurden aber nicht gegen, sondern mit der Religion beendet. Heute wären in der Auseinandersetzung mit fundamentalistischen Strömungen im Islam ebenfalls Friedenslösungen zu suchen, die Gläubige als Teil ihrer religiösen Identität akzeptieren können.

Francois_Dubois_001_685638

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Abo

2 Hefte digital + 2 Hefte 0,00 €
danach 93,80 € für 7 Ausgaben pro Halbjahr + Digitalzugang
inkl. MwSt., zzgl. 7,00 € Versand (D)

Sie haben ein Digital- oder Kombi-Abonnement? Anmelden