Kirche und Politik in ItalienAus Fehlern gelernt?

Die katholische Kirche in Italien muss sich in ihrem Verhältnis zur Politik neu orientieren. Sie kommt nicht gegen das „System Berlusconi“ an und sieht ihre Felle davonschwimmen. Das Setzen auf Mitte-rechts hat sich nicht ausgezahlt. Es reicht nicht, sich bloß auf konkordatäre Garantien zu verlassen. Notwendig ist vielmehr eine neue Aufmerksamkeit für die soziale Wirklichkeit.

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Abo

2 Hefte digital + 2 Hefte 0,00 €
danach 93,80 € für 7 Ausgaben pro Halbjahr + Digitalzugang
inkl. MwSt., zzgl. 7,00 € Versand (D)

Sie haben ein Digital- oder Kombi-Abonnement? Anmelden