Gibt es einen "papa emeritus"?Einmal Papst und zurück

Franziskus könnte die Bezeichnung „papa emeritus“ verbieten, spekuliert die „Huffington Post“.

Eine nicht unwesentliche kirchenpolitische Streitfrage lautet: Haben wir gerade eigentlich zwei Päpste? Ist Benedikt XVI. / Joseph Ratzinger, der nach wie vor päpstliches Weiß trägt, als papa emeritus – so ein umstrittener inoffizeller Titel – neben Franziskus auch noch irgendwie Pontifex, gar im Sinnes eines „erweiterten Papsttums“? Benedikt selbst scheint dem wohl nicht zu widersprechen, da er sich gern zu allerlei Themen ungefragt Gehör verschafft, entgegen der Schweige-Ankündigung bei seinem Rücktritt.

Bald könnte es womöglich klarere Verhältnisse geben. Franziskus könnte die Bezeichnung papa emeritus verbieten, spekuliert die „Huffington Post“. Angeblich plant er verbindliche Regeln für den Status eines zurückgetretenen Papstes. Eventuell werden damit auch Kleider- und Titelfragen geklärt. Die Sache lässt überdies vermuten, dass Franziskus einen Papst-Rücktritt für die Zukunft „normalisieren“ will. Er selbst ist mit nunmehr 86 Jahren älter als Benedikt XVI. bei seinem Rücktritt, der ja zumindest offiziell aus Altersgründen geschah.

Anzeige
Anzeige: Haltepunkte

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CIG-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.