Der lange Weg aus Kolumbiens BürgerkriegMehr Friede sei mit euch

Nach mehr als fünfzig Jahren Bürgerkrieg schloss 2016 der damalige kolumbianische Präsident Juan Manuel Santos den Friedensvertrag mit der FARC-Guerilla. Doch an der Pazifikküste des Landes entpuppte sich die Hoffnung auf Frieden als Illusion. Die FARC ging, die Gewalt aber blieb.

Das Massaker von Bojayá gilt als das schlimmste in der jüngeren Geschichte Kolumbiens. Erst 17 Jahre danach konnten Angehörige die Urnen der Opfer beisetzen.
Das Massaker von Bojayá gilt als das schlimmste in der jüngeren Geschichte Kolumbiens. Erst 17 Jahre danach konnten Angehörige die Urnen der Opfer beisetzen.© Foto: Getty Images / Raul Arboleda

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Abo

4 Hefte + 4 Hefte digital 0,00 €
danach 59,20 € für 26 Ausgaben pro Halbjahr + Digitalzugang
inkl. MwSt., zzgl. 20,80 € Versand (D)

Sie haben ein Digital- oder Kombi-Abonnement? Anmelden