SüdafrikaTee für den guten Zweck

Eingeborene Völker sollen in Südafrika in Zukunft an den Einnahmen der Rooibostee-Industrie beteiligt werden. Damit wird ihr traditionelles Wissen um die Teeverarbeitung gewürdigt. 1,5 Prozent des Rohstoffpreises wird an die Völker Khoikhoi und San gehen, verkündete die Regierung in Pretoria. Mit dem Geld sollen Arbeitsplätze geschaffen und Kleinbauern gefördert werden. Der Rooibosstrauch wächst ausschließlich im westlichen Südafrika. Der daraus gewonnene Tee ist das Nationalgetränk.

Anzeige
Anzeige: Toxische Gemeinschaften von Stephanie Butenkemper

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CiG-Newsletter abonnieren und willige in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zweck des E-Mail-Marketings durch den Verlag Herder ein. Den Newsletter oder die E-Mail-Werbung kann ich jederzeit abbestellen.
Ich bin einverstanden, dass mein personenbezogenes Nutzungsverhalten in Newsletter und E-Mail-Werbung erfasst und ausgewertet wird, um die Inhalte besser auf meine Interessen auszurichten. Über einen Link in Newsletter oder E-Mail kann ich diese Funktion jederzeit ausschalten. Weiterführende Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.