Václav HavelDas uns Gemeinsame

Ich würde Sie heute gerne um eines bitten: dass Sie alles Bittere, Geschmacklose, Abstoßende und Ungerechte, auf das Sie in unserem öffentlichen Leben stoßen, nicht einfach als gegeben akzeptieren – weil die Welt schlecht ist, immer schlecht sein wird und es gar nicht anders sein kann. Ich bitte Sie im Gegenteil zu versuchen, diese hässlichen Erscheinungen als Warnzeichen zu verstehen, die uns alle zu neuem und tieferem Nachdenken über den Sinn der uns gemeinsamen Dinge aufrufen.

Und noch eines meiner Gefühle muss ich zum Schluss erwähnen: Ich bin mir mit jedem Tag gewiss, dass es überhaupt nicht schaden würde, wenn wir etwas dafür täten, dass hie und da trotz allem Wahrheit und Liebe über Lüge und Hass siegen.

Václav Havel (1936–2011) aus: „Vertrau auf dein Gefühl und lebe mutig“ (Topos plus, Kevelaer 2017)

Anzeige
Anzeige: Eberhard Schockenhoff - Die Kunst zu lieben

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CIG-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.