Nationales Denken bei Bischöfen

Auch unter Kirchenführern Europas sind nationale Denkweisen zum Teil stark ausgeprägt. Das beklagt Michael Kuhn, Vizegeneralsekretär der Bischofskommission der Europäischen Union. In kircheninternen Debatten werde oft „sehr stark zunächst die nationale Sichtweise auf den Tisch gelegt, bevor es gelingt, dann doch die europäische Perspektive einzubringen“.

Anzeige
Anzeige: Eberhard Schockenhoff - Die Kunst zu lieben

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CIG-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.