Mario BottaMeditations-Architektur

Der Schweizer Architekt Mario Botta hat im Vatikan den Joseph-Ratzinger-Preis entgegengenommen. Kardinal Gianfranco Ravasi lobte den Tessiner für die theologische Dimension seiner Ästhetik, die zur Kontemplation einlädt. In Bottas Werken erweise sich Religiosität als „Stachel im Fleisch“ einer säkularen Kultur. Botta hat viele Sakralbauten entworfen, darunter die Kathedrale von Évry bei Paris, die Meditationskapelle Johannes der Täufer im schweizerischen Mogno, die Cymbalista-Synagoge in Tel Aviv und eine Moschee in China.

Anzeige
Anzeige: Haltepunkte

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CIG-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.